Hurra “Hauptgewinn” ?

oder “einem geschenkten Gaul schaut man” manchmal doch ins Maul

Groß war meine Freude als mich Anfang Januar eine renommierte Pferdezeitschrift per E-Mail darüber informierte, dass ich am 24. 12. den “Hauptgewinn” (ein Futterset und einen Gutschein für mein maßgeschneidertes Pferdefutter) gewonnen hätte. Auf der Gewinnspielseite waren 2 größere Packungen und ein kleineres Päcken abgebildet, worin ich die Leckerlis vermutete.

Es wurden keine näheren Angaben zum Packungsgröße gemacht. Da aber vom Hauptgewinn geschrieben wurde, ging ich optimistischerweise davon aus, 2 große Säcke zu erhalten. Es wurden schließlich auch Reitkappen, Reithosen, sonstige schöne Gewinne verlost. Für den 24. hatte man sich doch sicher etwas Besonderes ausgedacht.

Voll Vorfreude wartete ich auf den Postboten.

Tage vergingen und dann war es endlich soweit: Der Postbote klingelte und ich schaute ungläubig auf das kleine Päckchen, das er mir entgegenhielt. Aber tatsächlich, es entpuppte sich als mein “Hauptgewinn”.

Inhalt: 2 x 500 g Mash (je eine Tagesration für ein Großpferd), 500 g Leckerlis (kleinste Verkaufseinheit im Shop 1 kg) und das für mich einzige Highlight im Päckchen: ein nützliches extra langes Maßband zur Gewichtsbestimmung.

Pferde-Mash

Meine Enttäuschung steigerte sich noch, als ich bei den Leckerlis auf der Packung das MHD von 02/2020 entdeckte.

Pferde-Leckerlis

5 kg des individuellen Pferdefutters würden mich nach Recherchen auf der Vertreiberseite normal 95 Euro zzgl. Versand kosten. Abzüglich der 25 % vom gewonnenen Gutschein wären das immerhin noch 71,25 Euro + Versand 7,50 Euro für 5 kg Pferdefutter. Individuelles Futter – frei von jeglichen künstlichen Zusätzen – bekommt unser Pferd eh, aber das bedeutend günstiger. Da verzichte ich doch lieber auf das “Schnäppchen” 😉 .

Alles in allem kam ich mir leider doch etwas veräppelt vor. Nun ja, sollte das als Werbung für den Hersteller gedacht gewesen sein, ging die Aktion – zumindest was mich angeht – ziemlich in die Hose.

Vielleicht empfindet mich der ein oder andere als undankbar, denn schließlich haben viele überhaupt nichts gewonnen. Ich empfehle beim Ausrichten eines Gewinnspiels in solchen Fällen in der Gewinnbenachrichtigung vielleicht ein anderes Wort als “Hauptgewinn” zu wählen. 😉

zurück zur Blogübersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.